Schlagwort-Archive: Jugend

Seehofers Kaffeemaschinensteuer

Erstens, zweitens, drittens: Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (2.v.l.) hat sich von Jugendlichen zur Eurokrise befragen lassen. Foto: min

Erstens, zweitens, drittens: Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (2.v.l.) hat sich von Jugendlichen zur Eurokrise befragen lassen. Foto: min

Die simplen Fragen sind oft die besten. Zum Beispiel was man denn nun gegen die Eurokrise und ihre Verursacher tun könnte. Das wollten Jugendliche von Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer kürzlich in München wissen. Seehofer hatte drei Lösungen auf der Podiumsdiskussion im Bundesratspavillon parat, die einfach klingen, es aber leider nicht sind. Weiterlesen

Die Piraten und der Branntwein

Vor einigen Wochen haben die jungen Piraten gegen Bundesfamilienministerin Kristina Schröders Pläne gemeutert, den Jugendschutz zu verschärfen.

In Zukunft könnte es Jugendlichen unter 16 Jahren untersagt sein, nach 20 Uhr öffentliche Veranstaltungen mit Alkoholausschank ohne Eltern zu besuchen. Schnapsidee oder glasklare Ansage? Wir haben mit dem Landessprecher der Jungen Piraten Berlin gesprochen. Weiterlesen

#Wahlrecht in Bremen: Erst mit 18 Jahren erwachsen, aber mit 16 schon mündiger Wähler

Bei der Landtagswahl gestern in Bremen durften erstmals Minderjährige wählen gehen: 16- und 17-Jährige konnten ihre Stimmen abgeben. Einen besonders großen Ansturm auf die Urnen hat das aber nicht verursacht. Nur noch jeder zweite Wahlberechtigte hat am Wochenende in der Hansestadt votiert.

Kein Wunder, dass andere Bundesländer da eher skeptisch bleiben und wohl nicht so schnell das Wahlalter senken. Kritiker sagen, dass die politische Bildung bei jungen Menschen fehle. Die ist aber auch bei vielen Erwachsenen nicht immer vorhanden.

Mein Tipp: Wie im Nachbarland Österreich wird auch in Deutschland bei Bundes- und Landtagswahlen flächendeckend auf kurz oder lang eine Herabsetzung des aktiven Wahlalters von 18 auf 16 Jahre stattfinden. Gutes Interview bei WELT Online zum Thema: „Viele Schüler kennen das Wahlrecht in Bremen nun besser als ihre Eltern“.

„Hol dir deine Daten zurück!“: Julia Reda von der Piratenpartei über Jugendschutz, Videospiele und Zensur

Legt sich mit Datenkraken an und führt die Jungen Piraten zu neuen politischen Ufern: Julia Reda. Foto: Tobias M. Eckrich (Creative Commons)

Legt sich mit Datenkraken an und führt die Jungen Piraten zu neuen politischen Ufern: Julia Reda. Foto: Tobias M. Eckrich ; lizensiert unter CC BY 2.0

Vor einem Jahr hat sie mit der SPD Schluss gemacht: Julia Reda trat 2009 nach sechsjähriger Mitgliedschaft entrüstet aus. Die junge Ex-Sozialdemokratin fand in einem offenen Brief wenig freundliche Worte für die Genossen und argumentierte, dass sie deren „Internetzensur“ nicht mittragen wolle. Hintergrund: Damals hatten im Bundestag die Fraktionen der Union mit der der SPD soeben die „Netzsperren“ gegen die Stimmen von FDP, LINKEN und den Grünen beschlossen.

In der Piratenpartei fand die 24-jährige Studentin der Politikwissenschaft und Publizistik aus Mainz schon bald eine neue politische Heimat. Dort stieg sie in beachtlichem Tempo auf und führt heute als Vorstand der Jungen Piraten (JuPis) die Jugendorganisation der Piratenpartei.

Im Interview mit Junge Politiker verrät Julia Reda unter anderem, warum sie Videospieler für nicht verrückt hält, und wie man sich die eigenen Daten wieder zurückholt. Weiterlesen

„Jugendliche sollten sich bei Gewerkschaften engagieren“: Jessica Heyser von der DGB Jugend

Beschäftigt sich mit der "Generation Praktikum": Jessica Heyser ist eine couragierte Gewerkschafterin. Foto: DGB

Beschäftigt sich mit der "Generation Praktikum": Jessica Heyser ist eine couragierte Gewerkschafterin. Foto: DGB

Gewerkschafter gehen immer und ständig auf die Barrikaden und sind die größten Blockierer überhaupt. Soweit die Klischees. Dass sie in Wahrheit auch sehr sinnvolle Aufgaben haben und sich um die Optimierung der Bedingungen von Arbeitnehmern einsetzen, geht in der Diskussion manchmal unter.

Brauchen wir Gewerkschaften heute noch? Könnt ihr euch vorstellen, selbst dort mitzumachen? Das könnt ihr mir schreiben und zudem das Interview mit Jessica Heyser lesen.

Es befinden sich nämlich nicht nur lauter ergraute Herren in den Gewerkschafts-Chefetagen: Jessica Heyser, 33 Jahre alt, ist Gewerkschafterin mit Leib und Seele. Sie macht sich im DGB Bundesvorstand in der Abteilung Jugend und Jugendpolitik in Berlin für Verbesserungen stark. Die DGB Jugend eint als Dachverband alle jungen Gewerkschaftsmitglieder der acht DGB-Gewerkschaften, zur Zeit immerhin rund 485.000 Menschen bis 27 Jahre. Weiterlesen

Die junge Piratenpartei bleibt auf Kurs in Richtung Datenschutz und träumt von freiem Wissen

Piratenpartei Demo

Sie wollen „Freiheit statt Angst“ verbreiten: Die Piratenpartei raubt keine Schätze aber etablierten Parteien den letzten Nerv. Foto: Freiheit statt Angst 2009 von Michael Vogel; lizensiert unter CC BY 2.0

Klar zum Ändern: Mit diesem Slogan wirbt die erst 2006 gegründete Piratenpartei für mehr Datenschutz und Meinungsfreiheit. Die Partei ist noch jung und so ist auch ihre Jugendorganisation, die Jungen Piraten (JuPis). 510 Mitglieder zählen die JuPis nach eigenen Angaben seit ihrer Gründung letztes Jahr, der Durchschnitts-JuPi ist dabei kaum älter als 20.

Yuppies finden sich unter den JuPis eher nicht, dafür wurden die Jungen Piraten und die Piratenpartei von der etablierten Politik abschätzig als Sammelbecken übereifriger Computerfans belächelt („DIE ZEIT“: „Generation C64“). Heute jedoch füllt die Piratenpartei bei Demos schon mal ganze Straßenzüge.

In Zeiten von Datenkraken wie Google und Facebook hat sich der Wind gedreht, und die Piratenpartei will auf die Gefahr des gläsernen Bürgers aufmerksam machen. Das trifft den Nerv der Zeit.

Glaubt ihr, dass die Piratenpartei dauerhaft Bestand hat oder nicht? Weiterlesen